Growth Company Forum – die Konferenz für Wachstums-Startups, Investoren und Banken am 12. Oktober in Berlin

Berlin, 07.10.2016: Am 12. Oktober findet das gemeinsam vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. und der AmCham Germany veranstaltete Growth Company Forum (GCF) in der European School of Management and Technology (ESMT) in Berlin statt. Das GCF richtet sich an Startups, die die Gründungsphase hinter sich gelassen haben und nun wachsen, expandieren und internationalisieren wollen. Auf dem mittlerweile 3. GCF treffen die Startups auf Investoren, Business Angels und Vertreter von Börsen und Banken um die aktuellen Möglichkeiten und Grenzen der Wachstumsfinanzierung in Deutschland auszuloten und kommende Finanzierungsrunden vorzubereiten.

Neben Keynotes, bilden verschiedene Präsentationen, Panels und Startup Pitches das Programm des GCF. Hochkarätige Speaker wie Anna Alex (Gründerin von Outfitt,ery) Daniel Krauss (Gründer von Flixbus), Marc Pohl (Gründer von Junique) oder Josef Brunner (CEO von Relayr) berichten aus ihren Erfahrungen als Gründer, deren Startups innerhalb kürzester Zeit einen bestehenden Markt stark verändert haben und dabei große Wachstumsschübe erfuhren. Zudem teilen hochrangige Akteure aus der Welt der Banken und Venture Capitalists ihre Erfahrung mit den Teilnehmern des GCF. Hauke Stars (Vorstandsmitglied der Deutschen Börse AG) und Jörn Nikolay (Managing Director EMEA von General Atlantic) werden ebenso wie Brigitte Zypries (parlamentarische Staatsekretärin des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie) auf dem GCF sprechen.

Florian Nöll, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V.: „Das deutsche Startup-Ökosystem, allen voran Berlin, hat eine tolle Entwicklung genommen. Wir haben endlich nicht nur mehr eine Handvoll echter Erfolgsgeschichten, sondern eine ganze Menge. Startups haben sich zu Jobmotoren entwickelt. Diesen Trend gilt es fortzusetzen und dafür muss einiges getan werden. Wachsende Startups benötigen nicht nur neue Mitarbeiter sondern frisches Kapital. Vor allem in den späteren Phasen, wenn höhere Summen in Finanzierungsrunde investiert werden, sind viele der beteiligten Investoren aus dem Ausland, oft aus den USA. Für uns ist es daher wichtig gemeinsam mit der AmCham das Growth Company Forum als Format zu nutzen um jenen Startups, die wachsen, expandieren und internationalisieren wollen, mit den richtigen Personen zusammenzubringen.“

 

Über den Startup-Verband
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Kontakt  

Paul Wolter

Paul Wolter
Teamleiter Politik & Kommunikation
paul.wolter@deutschestartups.org
030 609 8959 101

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung