Scharfe Kritik an der EU Copyright Reform – Deutsche Wagniskapitalinvestoren schreiben offenen Brief an die Mitglieder des Europäischen Parlaments

Berlin, 10.01.2018: Am Mittwoch, den 10. Januar 2018, haben 20 Vertreter deutscher Wagniskapitalinvestoren und Business Angels einen offenen Brief an alle Mitglieder des Europäischen Parlaments geschickt, indem sie die geplante EU Copyright Reform scharf kritisieren. Initiator und Erstunterzeichner des offenen Briefes ist Christian Miele, Principal beim Wagniskapitalfonds e.ventures und Beiratsmitglied des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. Die unterzeichnenden Wagniskapitalinvestoren haben unter anderen in erfolgreiche europäische Startups wie Flixbus, Auto1 Group, Blikist, movinga, N26, Amorelie, plista, Mister Spex, Outfittery und viele weitere investiert.

Die Kritik der 20 Unterzeichner richtet sich insbesondere an Artikel 11 (Leistungsschutzrecht), Artikel 13 (Upload-Filter) und Artikel 3 (Text und Data Mining). Die Unterzeichner sind davon überzeugt, dass der jetzige Entwurf der EU Copyright Reform das Innovations- und Investitionsklima in Europa stark verschlechtern und somit ein klarer Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Startup-Regionen wie dem Silicon Valley oder Tel Aviv geschaffen werden würde.

Christian Miele: „Der Vorschlag der EU-Kommission zur Urheberrechtsrichtlinie schafft Rechtsunsicherheit, die insbesondere Startups bedroht. Bevor wir in eine unternehmerische Idee investieren, erstellen wir eine Risikoanalyse, die auch den regulatorischen Rahmen berücksichtigt. Rechtsunsicherheit kann zu jahrelangen Rechtsstreitigkeiten führen und stellt somit ein hohes Risiko dar, das die Finanzierungschancen eines Startups erheblich reduziert. Das wäre ein echter Wettbewerbsnachteil für europäische Startups und schlecht für den Innovationsstandort.“

Der Bundesverband Deutsche Startups teilt die Sorgen der Unterzeichner des offenen Briefes.

Hier finden Sie den offenen Brief im Wortlaut:

 

Unterzeichner des offenen Briefes:

Alexander von Frankenberg, Hightech-Gründerfonds
Christian Miele, eventures VC
Christian Nagel, Earlybird VC
David Hanf, Business Angel
Filip Dames, Cherry Ventures
Dr. Jan Alberti, bmp Ventures AG
Lars Hinrichs, Cinco Capital
Marek Baerlein, Berlin Ventures
Markus Grundmann, Senovo
Michael Brehm, Redstone Digital & Business Angel
Nikolas Samios, COOPERATIVA Venture Group
Oliver Clasen, HVC Management
Otto Birnbaum, Partech Ventures
Philipp Moehring, AngelList
Dr. Philipp Semmer, Motu Ventures Management GmbH
Rouven Dresselhaus & Stefan Walter, Cavalry Ventures
Soheil Mirpour, Global Founders Capital

 

Über den Startup-Verband
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Kontakt  

Paul Wolter

Paul Wolter
Teamleiter Politik & Kommunikation
paul.wolter@deutschestartups.org
030 609 8959 101

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung