Zwei Wahlen: Startup-Verband stellt Weichen an der Führungsspitze

Der Vorstand des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. wählt mit Sonja Jost und Janina Mütze zwei neue stellvertretende Vorsitzende und unterstützt die Kandidatur von Christian Miele für den Vorsitz

Berlin, 15.03.2019: Bereits beim 6-jährigen Jubiläum im November vergangenen Jahres hatte Florian Nöll, Mitgründer und Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband), angekündigt, dass er bei der ordentlichen Mitgliederversammlung im Herbst nicht wieder für den Vorsitz kandidiert. Bei der heutigen Vorstandssitzung des Startup-Verbandes wurden die ersten Weichen für den Wechsel an der Spitze des Verbandes gestellt. Mit den bisherigen Vorstandsmitgliedern Sonja Jost und Janina Mütze wurden zwei neue stellvertretende Vorsitzende gewählt. Eine Satzungsänderung hatte es möglich gemacht, dass der Startup-Verband ab sofort insgesamt vier stellvertretende Vorsitzende hat. Zudem erklärte der Vorstand einstimmig, dass er die Kandidatur seines früheres Vorstandsmitglieds Christian Miele zum neuen Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. im November unterstützt.

Florian Nöll, Vorsitzender des Startup-Verbandes: „Wir haben heute zwei hervorragende Frauen zu stellvertretenden Vorsitzenden des Startup-verbandes gewählt. Ich bin froh, dass der Verband seinen Weg fortsetzt und sich beim Thema Diversity zuerst an die eigene Nase fasst. So können wir glaubwürdig für mehr Frauen im Startup-Ökosystem streiten. Ich bin genauso froh darüber, dass wir für die im November anstehende Wahl Christian Miele dafür gewinnen konnte, sich um meine Nachfolge zu bewerben. Christian kennt nicht nur das deutsche und internationale Startup-Ökosystem wie kaum ein anderer, er kann zudem ein ebenso belastbares Netzwerk innerhalb der etablierten Wirtschaft und der Politik vorweisen. Als ehemaliger Startup-Gründer kann er aus eigener Erfahrung authentisch für unsere Mitglieder sprechen. Christian wird ab November – sofern er denn gewählt wird – das fortsetzen, woran wir seit einigen Jahren beständig arbeiten: Die stärkere Vernetzung von Startups auf der einen und der etablierten deutschen Wirtschaft auf der anderen Seite zum Wohle der gesamten deutschen Wirtschaft. Ich drücke ihn für die Wahl im November die Daumen, doch bis dahin muss sich Christian noch ein wenig in Geduld üben. Ich habe nicht vor die verbleibenden Monate als Vorsitzender des Startup-Verbandes tatenlos zu bleiben. Der neue Vorsitzende wird ein bestelltes Feld übernehmen.“

So, wie Christian Miele durch seine Tätigkeit als Partner beim Venture Capital Investor eventures für noch mehr VC-Know-How innerhalb des Vorstandes sorgen wird, so bringen die beiden Startup-Unternehmerinnen Sonja Jost und Janina Mütze noch mehr Hightech-Erfahrung in die Riege der stellvertretenden Vorsitzenden. Der Startup-Verband geht mit diesen beiden Personalien zudem als positives Beispiel für noch mehr Diversität und Geschlechtergerechtigkeit innerhalb des Startup-Ökosystems voran.

Sonja Jost ist CEO und Gründerin des Chemie-Startups DexLeChem, welches sich auf Produktionsverbesserungen in der chemischen Fertigung spezialisiert hat um den Verbrauch unverzichtbarer und teurer Ressourcen und Ausgangsstoffe zu reduzieren. Sie hat sich im Vorstand bisher insbesondere für die Stärkung des Chemie-Startup-Netzwerkes innerhalb des Startup-Verbandes engagiert. Zudem hat sie es mit vielfältigen Initiativen und Events geschafft, junge Frauen dafür zu begeistern innerhalb der Chemie-Branche ein eigenes Unternehmen zu gründen.

Janina Mütze ist CEO und Gründerin des OpinionTech-Startups Civey. Sie hat seitdem Sie in den Vorstand des Startup-Verbandes gewählt wurde insbesondere die Themen Research und Female Entrepreneurship bespielt. So ist sie eine der Sprecherinnen des Startup-Unternehmerinnen-Netzwerkes innerhalb des Startup-Verbandes und der treibenden Kräfte hinter dem Female Founders Monitor, der jährlichen erscheinenden Studie des Startup-Verbandes zu Female Entrepreneurship in Deutschland.

 

Über den Startup-Verband
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Kontakt  

Paul Wolter

Paul Wolter
Teamleiter Politik & Kommunikation
paul.wolter@deutschestartups.org
030 609 8959 101

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung