medropole.berlin – Standort für die Gesundheitswirtschaft

Bei der interaktiven Veranstaltung medropole.berlin des Managerkreises der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutierten Expert*innen aus Wirtschaft, Politik und Akteuren der Berliner Gesundheitslandschaft gemeinsam über den Gesundheitsstandort Berlin. 

Berlin, 23. März 2019. Der Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltete eine Diskussion rund um das Thema Gesundheitswirtschaft. Zahlreiche Expert*innen hatten die Möglichkeit, über die Zukunft der Hauptstadtmetropole in Bezug auf die Gesundheitswirtschaft zu diskutieren.

Das Ziel der Veranstaltung lag darin, bestehende Strategien zur Stärkung der Gesundheitswirtschaft in der Hauptstadtregion zu reflektieren und wenn nötig neue zu entwickeln und die Grundlage für ihre Implementierung zu legen. Dazu wurden die Teilnehmer*innen zunächst von Marei John-Ohnesorg (Geschäftsführerin des Managerkreises der Friedrich-Ebert-Stiftung) und Barbara Loth (Vorsitzende des Fachausschuss Wirtschaft, Arbeit, Technologie der SPD Berlin) begrüßt und anschließend in spannenden Keynotes von Michael Müller (Regierender Bürgermeister von Berlin) und Dilek Kolat (Senatorin für Gesundheit des Landes Berlin) ins Schwerpunktthema eingeführt. Kommentiert wurden die Keynotes von drei Vertretern der Berliner Gesundheitswirtschaft.

Im Anschluss daran fanden zwei Panels/Workshops statt, die von Branchenexperten geführt wurden. Das erste Panel beschäftigte sich mit dem Innovationsstandort Berlin, das zweite Panel nahm die Digitalisierung der Gesundheitsbranche in den Fokus. Den Schluss bildete eine Ergebnispräsentation und ein Ausblick auf die Zukunft der Health-Stadt Berlin durch den gesundheitspolitischen Sprecher der SPD im Abgeordnetenhaus von Berlin Thomas Isenberg.

Kontakt

Lena Gliem

Lena Gliem
Digital Health & Female Founders
Platform Manager
lena.gliem@deutschestartups.org

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung