Recap: Ein Jahr DSGVO! Aktuelle Entwicklungen für Health Startups

Beim zweiten Digital Health–Plattformtreffen diesen Jahres wurden die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen für Health Startups ein Jahr nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) analysiert. 

Am 23. Mai 2019 lud die Digital Health Plattform zum zweiten Plattformtreffen ein.

Das Thema: Die aktuellen Entwicklungen für Health Startups, ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO. Empfangen wurden die Teilnehmer in den signals open studios des Plattformpartners Signal Iduna. Nach einem kurzen Vorwort der Plattform-Managerin Lena Gliem hatten Dr. Jörg Adam (Fachanwalt für Medizinrecht) und Dr. Sarah Wolff (Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Gesundheitsrecht) von RAUE das Wort und stellten in einem spannenden sowie informativen Vortrag die aktuellen Entwicklungen vor.

Das Fazit: Die mediale sowie gesellschaftliche Aufregung rund um das Thema DSGVO hat sich zunehmend gelegt. Ein positiver Effekt der DSGVO ist ein messbar größeres datenschutzrechtliches Bewusstsein in Gesellschaft sowie Wirtschaft. Dies setzt junge Unternehmen im Health-Bereich unter Handlungsdruck, sorgfältig zu arbeiten und den Schutz personenbezogener Daten ernst zu nehmen. Weiterhin ungelöste Probleme, die bereits vor oder kurz nach dem Inkrafttreten erkannt wurden sind allerdings weiterhin ungelöst, was zu einem erhöhtem Risikopotential führt, mit dem sich die Startups konfrontiert sehen. So fehlen beispielsweise im Gesundheitsdatenschutz wichtige Stellungsnahmen der zuständigen Aufsichtsbehörden.

Im anschließenden Networking-Teil konnten die Teilnehmer*innen nicht nur Fragen an den Experten stellen, sondern sich auch untereinander über ihre Erfahrungen und akuten Probleme austauschen.

Kontakt

Lena Gliem

Lena Gliem
Digital Health & Female Founders
Platform Manager
lena.gliem@deutschestartups.org

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung