Startup Trendreport hebt Stärken regionaler Startup-Hotspots hervor

Berlin, 23.09.2019: Der neue Startup Trendreport, der heute gemeinsam vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) in Kooperation mit Statista veröffentlicht wird, setzt seinen Fokus insbesondere auf die regionalen Unterschiede und Gemeinsamkeiten im deutschen Startup-Ökosystem.

Der Startup Trendreport zeigt, dass…

… regionale Startup-Ökosysteme ihre Stärken nutzen müssen: Vor allem die Startups in Süd- und Westdeutschland zeichnen sich durch einen starken Fokus auf B2B-Kunden (München ist mit 75% Umsatzanteil B2B-Hauptstadt in Deutschland) und die häufige Einbindung in regionale Cluster aus (46% der westdeutschen Startups sind Mitglied eines Clusters – in Berlin nur 25%).

… Berlin weiterhin eine Sonderstellung einnimmt: Berliner Startups haben häufig eine höhere Zahl an Mitarbeiter*innen und zeigen eine deutlich stärkere Wachstumsorientierung als Startups in anderen Regionen (53% der Berliner Startups gegenüber 44% der Startups bundesweit).

… Gründer*innen mehr von der Politik erwarten: Deutsche Gründer*innen bewerten das Schulsystem mit der Note 5,0 und erwarten eine Stärkung digitaler Bildungsinhalte in den Lehrplänen.

Sascha Schubert, stv. Vorsitzender und Geschäftsführer des Startup-Verbandes: „Der Startup Trendreport belegt, dass jedes regionale Startup-Ökosystem in Deutschland seine ganz eigenen Stärken besitzt. Anhand der vergleichenden Auswertung der Daten aus dem Deutschen Startup Monitor machen wir diese Stärken sichtbar und leisten einen Beitrag dazu, die Regionen und Bundesländer für Startups noch attraktiver zu machen.“

Den Startup Trendreport können Sie hier abrufen.

 

Über den Startup Trendreport
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. und die Statista GmbH veröffentlichen ab sofort gemeinsam den Startup Trendreport. Der Trendreport präsentiert neue Zahlen und spezifischere Zusammenhänge auf Basis der jährlich erhobenen Daten zum Deutschen Startup Monitor (2018) und ermöglicht zusätzliche Einblicke in die Bedingungen des deutschen Startup-Ökosystems, bspw. auf regionaler Ebene und im Vergleich zwischen den Regionen. Künftige Startup Trendreporte werden u.a. die Themen Finanzierung, Kapital sowie Kooperationen aufgreifen.

Über den Startup-Verband
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Über Statista
Statista ist eines der führenden Statistik-Portale. Mehrfach ausgezeichnet als innovatives, digitales Unternehmen versorgt Statista Kunden wie Google, Bloomberg, Forbes, Procter & Gamble oder Porsche mit qualitativ hochwertigen Produkten und Services aus den Bereichen Research & Analysis, Data Intelligence, Content Marketing und News. Mit 700 Mitarbeitern aus über 57 verschiedenen Nationen und Büros in Hamburg, New York, London, Singapur und Paris schöpft Statista seine Innovationskraft aus der Internationalität und Vielfältigkeit.

Kontakt  

Paul Wolter

Paul Wolter
Teamleiter Politik & Kommunikation
paul.wolter@deutschestartups.org
030 609 8959 101

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung