NRW verteidigt Spitzenplatz bei der Teilnehmerzahl zum Deutschen Startup Monitor 2019

 

Berlin/Düsseldorf, 04.11.2019. Zum zweiten Mal in Folge haben mehr Startups aus Nordrhein-Westfalen als aus jedem anderen Bundesland an der Befragung zum Deutschen Startup Monitor (DSM) teilgenommen. Dabei stieg zum zweiten Mal in Folge die Anzahl der teilnehmenden Startups aus NRW deutlich, in diesem Jahr von 295 auf 398, die somit 20,6 Prozent – ein Plus von 1,6 Prozentpunkten – der Teilnehmer ausmachen. „Die Ergebnisse des DSM zeigen deutlich, wie viel Aktivität derzeit im nordrhein-westfälischen Startup-Ökosystem herrscht“ erklärt Christoph Heyes, Landesgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Startups in NRW.

Ein weiteres Merkmal bei dem Nordrhein-Westfalen hervorsticht, ist die Zufriedenheit der Gründer mit ihrem regionalen Ökosystem – fast 60 Prozent bewerten es als „sehr gut“ oder „gut“. Besonders die wirtschaftspolitischen Initiativen der Landesregierung haben daran ihren Anteil, sie werden im aktuellen DSM von 60,3 Prozent der Startups als „sehr gut“ oder „gut“ bewertet und liegen damit deutlich über dem bundesweiten Schnitt von 52,4 Prozent. Jedoch warten auch Hausaufgaben auf die Landespolitik: Mehr als die Hälfte der nordrhein-westfälischen Gründer bewertet den Zugang zu Kapital nach wie vor als „schlecht“ oder „sehr schlecht“.

Torsten Jensen, Landessprecher NRW: „NRW gibt weiter Gas! Es herrscht eine Kultur des Machens im ganzen Ökosystem. Dazu kommt die Unterstützung der Landesregierung mit klarer Vision für eine Neue Gründerzeit NRW!“

Christoph Heyes, Landesgeschäftsführer NRW: „Zum zweiten Mal in Folge zeigt der DSM, dass NRW zu einem Hotspot für Gründer geworden ist. Wenn nun endlich auch private Kapitalgeber genauer hinschauen, ist das nur verdient.“

Felicia Kufferath, Regionalsprecherin Aachen: „Durch die Nähe zum Campus und die ideale Vernetzung im Technologiecluster ist Aachen das perfekte unternehmerische Sprungbrett für digitale Startups. Das regionale Ökosystem in Aachen wird daher besonders von technologieorientierten Gründern als sehr gut bewertet.“

David Makrucki, Regionalsprecher Münster: „Die exzellente Forschung und regionale Vernetzung im Ökosystem machen Münster zu einem begehrten Gründerstandort. Durch die starke Förderung der lokalen Partner, welche durch das ESC@WWU zukünftig ergänzt werden, wird das Ökosystem weiterwachsen.“

Alexander Rüsing, Regionalsprecher OWL: „OWL ist als Teil des NRWalley weiter der B2B-Startup-Hotspot! Als Gründer finden wir hier die besten Voraussetzungen für unser Startup.“

Fabian Tode, Regionalsprecher Ruhr: „Die Metropole Ruhr ist so spannend wie nie. Gegenüber anderen Regionen in NRW holen wir in immensem Tempo auf und können bereits jetzt auf ein beachtliches Ökosystem blicken. Die dichte Hochschullandschaft treibt Innovation voran – hier müssen wir mit dem Mittelstand gemeinsame Wege gehen.“

Daniel Bartel, Regionalsprecher Düsseldorf: „Das NRWalley vernetzt die Regionen, um sich als gemeinsame Szene in NRW zu positionieren! Das klappt und sechs von zehn GründerInnen sind mit den Initiativen des Landes zufrieden.“

Timo Marks, Regionalsprecher Köln: „Köln war schon immer eine einzigartige Stadt und auch die Start-up-Szene muss sich nicht verstecken. Köln bietet viel für die Startups und das tolle ist, dass mittlerweile die Initiativen immer mehr zusammen für die Startups arbeiten.“

Cedric Teichmann, Regionalsprecher Bonn: „Bonn hat in den letzten Jahren viel Initiative gezeigt – Jetzt müssen sich die etablierten Player noch enger vernetzen und gemeinsam ein starkes Ökosystem aufbauen.“  

 

Über den Startup-Verband
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

Kontakt  

Paul Wolter

Paul Wolter
Teamleiter Politik & Kommunikation
paul.wolter@deutschestartups.org
030 609 8959 101

Nichts mehr verpassen!

Jetzt zum Startup-Verband Newsletter anmelden!
Zur Anmeldung