Green Startups 2019 – Infografik und Recap

Gerade ist der UN-Klimagipfel mit enttäuschenden Ergebnissen zu Ende gegangen und auch das beschlossene Klimapaket der Bundesregierung war für Viele nicht der erhoffte Durchbruch im Kampf gegen den Klimawandel. Doch Fridays for Future und andere Initiativen haben das Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit auf die Straße und in die Öffentlichkeit getragen und davon profitiert auch das Green Startups Ökosystem in Deutschland. Vor mehr als 2 Jahren haben wir die Green Startups Plattform im Startup-Verband ins Leben gerufen, um nachhaltig orientierte Startups zu unterstützen. Ergebnisse des DSM, Medienanfragen, politische Fachgespräche und der Start neuer Initiativen in diesem Jahr haben gezeigt, dass sich die Arbeit am Thema auszahlt und wir die Nische verlassen.  Wir haben das Jahr 2019 dazu genutzt, weitere Aktivitäten anzustoßen, die Community zu vernetzen und die Plattform weiter zu professionalisieren.

Die für uns wichtigsten Aktivitäten und Ereignisse haben wir einmal in einer kurzen Infografik zusammengetragen. Natürlich gab es noch viele weitere spannende Entwicklungen, von denen das Ökosystem im nächsten Jahr profitieren wird. Erwähnt sei die Entwicklung eines Dachfonds von Seiten der Bundesregierung, bei dem auch ein Fokus auf Klimatechnologien gelegt werden soll – wir werden es 2020 erfahren. Die Bundesstiftung Umwelt hat ein neues Förderprogramm speziell für Startups aufgelegt und bereits 12 vielversprechende Startups gefördert. Der Berliner Senat hat in einer Neuausschreibung des Berlin Startup Stipendium nachhaltige Konzepte priorisiert und 13 Unterstützereinrichtungen ausgewählt, die hunderte neue Startups hervorbringen werden, die Nachhaltigkeit in ihrem Geschäftsmodell verankern. Zum Beispiel konzentriert sich der Inkubator von Soulbottle und Project Together auf Lösungen zur Vermeidung von Plastik.

Auch medial hat sich die Präsenz von Gründern und Unternehmern, die einen erhöhten Einsatz für den Klimaschutz einfordern, deutlich erhöht, zum Beispiel durch Leaders for Climate Action mit prominenten Initiatoren und einem konkreten Ansatz, wie Digitalunternehmen CO2 neutral werden können, oder Entrepreneurs4Future mit einem Weckruf für mehr Klimaschutz, den bereits über 4.000 Unternehmen unterschrieben haben.

Im Jahr 2019 gab es wahrscheinlich so viele Möglichkeiten für Green Startups wie nie zuvor, an einschlägigen Wettbewerben und unterstützenden Aktivitäten teilzunehmen. Alleine der Startup-Verband hat mit dem Pitch-Marathon, Samsung Life is a Pitch, InnoAlliance und dem Green Finance Summit eine Rekordzahl an eigenen Veranstaltungen organisiert, bei dem Green Startups im Fokus standen. Bei der Green Challenge der Postcode Lottery hat es mit Nuventura ein Startup aus Berlin auf Platz zwei geschafft und damit 200.000 Euro mit nach Hause genommen und bei der 2. Ausgabe des WIWIN-Awards hat mit Spoontainable zum ersten Mal ein reines Frauenteam den Jackpot von 500.000 Euro gewonnen – die Liste mit spannenden Green Startups, ob prämiert oder nicht, ließe sich noch sehr lange fortsetzen.

Das Green Startups Ökosystem wächst und hat das Potential in den nächsten Jahren ein wichtiger Player bei der Entwicklung eines nachhaltigen Wirtschaftssystems zu werden. Wenn die Politik dieses Potential erkennt, mehr und mehr Investoren Expertisen in Branchen der Green Economy aufbauen und Investments in Green Startups tätigen und sich die Community aktiv vernetzt und Kräfte bündelt, dann starten wir in wenigen Tagen nicht in ein goldenes, sondern in ein „grünes“ Jahrzehnt. Wir freuen uns darauf, diese große Aufgabe mitzugestalten.

Q Chem Workshop Mannheim

Kontakt

Natalie Gips

Natalie Gips
Green Startups Plattform Managerin
natalie.gips@deutschestartups.org

Björn Kaminski
Projektleiter Green Startups & Sustainability
bjoern.kaminski@deutschestartups.org

Jetzt Mitglied werden!

Unterstütze das Ökosystem, profitiere von der Community und werde Mitglied des Startup-Verbandes.
Mitgliedsantrag