Startup Trendreport: Corona-Krise trübt die Geschäftslage deutscher Startups in allen Phasen, trotz Krise nehmen Finanzierungen durch Business Angel und Venture Capital zu

 

Berlin, 17.11.2020. Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. und Statista veröffentlichen heute gemeinsam den dritten Startup Trendreport. Im Fokus stehen die Folgen der Corona-Pandemie für Startups in verschiedenen Entwicklungsphasen sowie das Thema Finanzierung. Der vorliegende Trendreport nutzt die Daten der Deutschen Startup Monitore 2018, 2019 und 2020.

 

Startups bleiben trotz eingetrübter Geschäftslage optimistisch

Der Blick auf die aktuelle Geschäftslage verdeutlicht, dass sich die wirtschaftlichen Turbulenzen der letzten Monate auch auf das deutsche Startup-Ökosystem auswirken: 32 % der befragten Startups schätzen ihre gegenwärtige Lage als gut ein – dieser Wert lag in den Vorjahren noch bei 52 % (2018) bzw. 49 % (2019). Noch stärker betroffen sind frühphasige Startups in der Seed- und Startup-Stage, die in diesem Jahr die ersten Schritte in Richtung Markt gewagt haben oder es zeitnah planen. Während fast die Hälfte der Startups in der Growth Stage (45 %) die aktuelle Lage positiv bewerten, tun dies in der Seed-Stage nur 29 % bzw. 28 % in der Startup-Stage.

 

Kundengewinnung, Kapitalbeschaffung und Cashflow/Liquidität sind in der Krise zentrale Herausforderungen

Gegenüber 2019 werden in der Krise die Themen Kundengewinnung (68 % vs. 55%), Kapitalbeschaffung (43 % vs. 38 %) und Cashflow/Liquidität (32 % vs. 18 %) für Startups zu noch größeren Herausforderungen. Die detaillierte Analyse des Trendreports macht aber wichtige Unterschiede zwischen Startups in verschiedenen Phasen deutlich: In der Seed Stage ist für 59 % die Kapitelbeschaffung aktuell eine große Herausforderung (Gesamt: 43 %), während im Startup-Stage die Kundengewinnung für 74 % der Startups im Fokus steht (Gesamt: 68 %). In schnell wachsenden Startups in der Growth-Stage führt die Krise zu Liquiditätsherausforderungen bei 38 % der Befragten.

 

Business Angel und Venture Capital bringen das Ökosystem voran

Positiv ist die zunehmende Bedeutung von externen Kapitalgebern: Insgesamt sind die Investitionssummen gestiegen und Business Angel (23 % auf 32 %) sowie Venture Capital (15 % auf 19 %) werden deutlich häufiger als im Vorjahr genutzt – auch wenn es weiterhin eine Lücke zwischen Wunsch und Realisierung gibt. Die regionale Differenzierung zeigt darüber hinaus, dass Investitionen noch immer stark auf die Startup-Hotspots konzentriert sind. Eine Stärkung der Investitionslandschaft ist umso wichtiger, da Wachstum und Kapitalaufnahme eng zusammenhängen: Während bisher 47 % der Startups in der Seed-Stage externes Kapital aufgenommen haben, sind dies in der Growth-Stage 73 % – und auch die Gesamtsummen sind deutlich höher.

 

Der dritte Startup Trendreport kann kostenlos hier heruntergeladen werden.

 

Über den Startup Trendreport

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. und die Statista GmbH veröffentlichen gemeinsam Trendreporte zum Startup-Ökosystem. Diese präsentieren neue Zahlen und spezifische Zusammenhänge auf Basis der jährlich erhobenen Daten zum Deutschen Startup Monitor. Der Startup-Verband und Statista veröffentlichen mehrere Trendreports pro Jahr zu verschiedenen Themen und sorgen so für noch mehr Transparenz im deutschen Startup-Ökosystem.

 

Über den Startup-Verband

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

 

Über Statista

Statista ist die globale Nummer eins unter den Plattformen für Unternehmensdaten. Statista, 2007 in Deutschland gegründet, beschäftigt rund 700 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, London, Mailand, Madrid, Kopenhagen, New York, Los Angeles, Paris, Singapur und Tokio. Statista ist eine führende Daten- und Business Intelligence-Plattform und führt internationale Markt- und Verbraucherstudien und Umfragen durch.

 

 

Kontakt  

Paul Wolter

Paul Wolter
Teamleiter Politik & Kommunikation
presse@deutschestartups.org
030 609 8959 101

Jetzt Mitglied werden!

Unterstütze das Ökosystem, profitiere von der Community und werde Mitglied des Startup-Verbandes.
Mitgliedsantrag