Vorstandswahl beim Startup-Verband: Miele bleibt Vorsitzender – erstmals mehr weibliche als männliche Vorstandsmitglieder

Berlin, 7.12.21. In einer turnusmäßigen Mitgliederversammlung hat der Bundesverband Deutsche Startup e.V. einen neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre gewählt. 

Im Amt bestätigt wurden neben dem Vorstandsvorsitzenden Christian Miele, der den Verband seit zwei Jahren führt, Gloria Bäuerlein, Lina Behrens, Lisa Gradow, David Hanf und Dr. Gesa Miczaika. Neu im Vorstand sind Magdalena Oehl, Gründerin vom TalentRocket aus München, und Martin Schilling, Managing Director beim Techstars Accelerator Berlin. Mit der Wahl setzt der Startup-Verband ein starkes Zeichen für Geschlechtergerechtigkeit: Dem geschäftsführenden Vorstand gehören erstmals mehr Frauen als Männer an. 

Ausgeschieden aus dem Vorstand sind Christian Vollmann und Dr. Elias Dehina. Beide hatten auf eigenen Wunsch nicht mehr für ein Vorstandsamt kandidiert. Christian Miele bedankte sich bei beiden für ihr großes Engagement. Elias Dehina habe vor zwei Jahren in einer für den Verband schwierigen Zeit, Verantwortung übernommen und die Konsolidierung des Verbandes eng begleitet. Mit Christian Vollmann scheide eine herausragende Gründer-Persönlichkeit aus dem Vorstand aus, der sich mit seinem Einsatz nicht nur um den Startup-Verband, sondern um das gesamte Startup-Ökosystem in besonderer Weise verdient gemacht habe. Er freue sich, dass beide dem Verband auch weiterhin eng verbunden bleiben.

In der sich anschließenden Vorstandssitzung wählte der neue Vorstand Christian Miele erneut einstimmig zum Vorsitzenden des Vorstandes. Die weiteren Gremienmitglieder sind seine Stellvertreter*innen. 

Der neu gewählte Vorstand des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V.:

Christian Miele, Gloria Bäuerlein, Lina Behrens, Lisa Gradow, David Hanf, Dr. Gesa Miczaika, Magdalena Oehl, Martin Schilling. 

Christian Miele, Vorstandsvorsitzender des Startup-Verbandes: „Wir sind als Team angetreten und werden den Startup-Verband auch in Zukunft als Team führen. In den letzten  beiden Jahren haben wir als Startup-Verband viel erreicht. Darauf bauen wir auf. Dabei setzen wir auch auf eine frische Bundesregierung, die sich selbst das Motto “Mehr Fortschritt wagen” gegeben hat. Die Ampel-Koalition will eine “umfassende Startup-Strategie” verabschieden und hat sich das Ziel gesetzt, Deutschland zum führenden Startup-Standort in Europa zu machen. Daher freuen wir uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Ampel-Koalition. Wir geben weiter Gas für bessere Startup-Rahmenbedingungen – denn Startups sind die Unternehmen der Zukunft.“

Über den Startup-Verband
Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. ist die Stimme der Startups in Deutschland. Seit seiner Gründung 2012 vertritt der Verband die Startup-Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. In seinem Netzwerk mit mittlerweile mehr als 1.200 Mitgliedern schafft der Verband darüber hinaus einen Austausch zwischen Startups untereinander, ab er auch zwischen Startups und etablierter Wirtschaft. Ziel des Startup-Verbandes ist es, Deutschland und Europa zu einem gründungsfreundlichen Standort zu machen, der Risikobereitschaft honoriert und den Pionier*innen unserer Zeit die besten Voraussetzungen bietet, um mit Innovationskraft erfolgreich zu sein.

Kontakt  

Niclas Vogt
Pressesprecher
presse@deutschestartups.org

0157 392 33747

Jetzt Mitglied werden!

Unterstütze das Ökosystem, profitiere von der Community und werde Mitglied des Startup-Verbandes.
Mitgliedsantrag