Germany English BVDS @ Facebook BVDS @ Twitter BVDS @ LinkedIn

AgTech Plattform

 

Mit Landwirtschaft 4.0 den Zielkonflikt zwischen Ökologie und Versorgungssicherheit auflösen - AgTech-Startups gründen Plattform im Startup-Verband

 

Zehn AgTech-Startups, eine non-profit Organisation und ein auf AgTech spezialisierter VC haben in Berlin die Plattform AgTech im Bundesverband Deutsche Startups gegründet. Als Vorsitzenden wählte die Gruppe Benedikt Bösel von Bioenterprise Capital Ventures, als stellvertretende Vorsitzende wurde Dr. Julia Rosendahl von PerformaNat gewählt.

Benedikt Bösel  erläutert: „Der Mangel an Nahrungsmitteln, Klimafluktuationen, Wasserknappheit, Extremwetter, degradierte Böden – wir stehen vor einer der größten Herausforderungen der letzten Jahrzehnte: um 9 Mrd. Menschen zu ernähren, muss die landwirtschaftliche Produktion bis 2050 verdoppelt werden. Gleichzeitig müssen Wege gefunden werden, wie die Nachhaltigkeit unserer Nutzung von Land, Wasser und Energie verbessert, sowie die Steigerung der Ressourceneffizienz erreicht werden kann. Dies wird nur durch kontinuierliche Innovationen in der Landwirtschaft sowie in den vor- und nachgelagerten Industrien erreicht werden können. Für Deutschland als Technologiestandort ergeben sich hieraus erhebliche Chancen – dies aber nur wenn die wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden. Egal ob Startup, KMU oder Corporate – wer heute nicht darüber nachdenkt wie ölbasierte Inhaltsstoffe durch natürliche zu ersetzen sind, wird auf Dauer den Anschluss verlieren und nicht mehr wettbewerbsfähig sein. Die Gründung der Plattform ist der folgerichtige nächste Schritt in der Entwicklung des deutschen AgTech-Startup-Ökosystems.“

Dr. Julia Rosendahl  ergänzt: „Mit der Plattform AgTech im Bundesverband Deutsche Startups haben wir die Möglichkeit, die spezifischen Interessen und Themen der jungen AgTech-Branche zu bündeln und gegenüber der Politik, der Öffentlichkeit und Vertretern der etablierten Landwirtschaftsbranche zu kommunizieren. Die Plattform bietet den Startups zudem die Möglichkeit zum Austausch und Vernetzung untereinander. Das breite Portfolio der Mitglieds-Startups der Plattform – von Futtermittelforschung, intelligenter Vernetzung und Verwaltung von Geo- und Klimadaten, innovativen Anwendungen zur Verbesserung der Tiergesundheit und vielen anderen Produkten und Dienstleistungen – zeigt die Diversität und somit die vielfältigen Entwicklungspotenziale dieses speziellen Ökosystems. Wenn die AgTech-Startups jetzt mit vereinter Stimme sprechen, können sie von den Entscheidern in Politik und Verwaltung besser gehört werden. Zusätzlich müssen wir es schaffen, dass AgTech-Startups mehr Aufmerksamkeit in der gesellschaftlichen Debatte über die Zukunft unserer Landwirtschaft, insbesondere im Sinne einer nachhaltigen Landwirtschaft, zuteil wird. Denn die AgTech-Startups haben hierfür die passenden Lösungsansätze. Auch deshalb wurde die Plattform AgTech gegründet.“

Hier geht's zur vollständigen Pressemitteilung als PDF.

 

News

Die Plattform AgTech ist im aktiven Austausch mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft um das deutsche AgTech-Ökosystem zu fördern:

11.5.2017: Vortrag Julia Rosendahl zum Thema der Digitalisierung der Landwirtschaft auf der IGA

9.5.2017: Vortrag Benedikt Bösel beim Deutschen Bauernverband "Marktorientierte Innovationsförderung von Agrar Startups durch Wagniskapital und Bereitstellung von Versuchsflächen"

30.3.2017: Treffen Benedikt Bösel im Bundestag mit Reiner Spiering MdB und Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft und die Rolle der Digitalisierung

10.3.2017: Vortrag Benedikt Bösel im BMEL zur 3. Sitzung des Begleitauschuss Agrarforschung zum Thema "Marktorientierte Förderung von Agrar Startups" 

23.01.2017: Farm & Food 4.0: Ausstellung von 10 Startups der Plattformen AgTech und FoodTech

Benedikt Bösel

Sprecher

Dr. Julia Rosendahl

Sprecherin

Ihr erreicht die Plattform via [email protected] oder per Telefon unter +49 (0) 30 609 89 59 10.

Engagierte Startups der Fachgruppe


Mitglied werden

Als Stimme der Startups in Deutschland setzt sich der Bundesverband Deutsche Startups e.V. für eine gründerfreundliche Politik & die Vernetzung der Startups in Deutschland ein.

  • Bevorzugte Teilnahme an exklusiven Reisen in die Startup Hotspots der Welt & Events für alle Wachstumsphasen
  • Mitarbeit in branchenspezifischen Fachgruppen
  • Austausch & Förderung durch Regionalgruppen in vielen Bundesländern
  • Sponsoring-Möglichkeiten auf zahlreichen Events
  • Nennung mit Logo auf der Homepage & in Social Media Kanälen