Germany English BVDS @ Facebook BVDS @ Twitter BVDS @ LinkedIn

PRESSEMITTEILUNG

 

Axel Voss ab Juni Abteilungsleiter Digitalpolitik beim Startup-Verband

 

Berlin, 1. April 2019. Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) gibt einen Personal-Coup bekannt. Der Digitalexperte der Union, Axel Voss, hat für die Zeit nach seiner politischen Laufbahn eine Anschlussverwendung als Interessenvertreter der deutschen Startups gefunden. Ab dem ersten Juni, nur eine Woche nach seinem Ausscheiden aus dem Europäischen Parlament, wird der zuständige Berichterstatter der kürzlich erfolgreich verabschiedeten Urheberrechtsreform seine neue Stelle als Abteilungsleiter Digitalpolitik des Startup-Verbandes antreten. Branchenkenner hatten bis zuletzt mit einer Tätigkeit für einen großen deutschen Presseverlag gerechnet. 

Florian Nöll, Vorsitzender des Startup-Verbandes: “Ich bin stolz, dass wir Axel Voss für diese neu geschaffene Position gewinnen konnten. Er hat in seiner politischen Laufbahn – insbesondere als Berichterstatter für die Urheberrechtsreform – bewiesen, dass er etwas von Lobbyismus versteht. Er konnte in den letzten Jahren aus erster Hand die Tricks und Kniffe der etablierten Verlagslobby kennenlernen. Wir sind froh, nun auch von diesen Erfahrungen profitieren zu können. Das ist nicht nur für den Startup-Verband ein großer Tag, sondern für das gesamte Startup-Ökosystem.“

Axel Voss, Digitalexperte und zukünftiger Startup-Lobbyist: „Im Europäische Parlament habe ich alles erreicht, was man als Digitalexperte erreichen kann. Ich bin bereit für eine neue Herausforderung. Ich freue mich darauf meine Expertise im Digitalbereich nun auch den deutschen Startups zur Verfügung stellen zu können. Dass ich ein Freund von Startups bin sieht man ja auch daran, dass ich Startups von Uploadfiltern ausgenommen habe, NICHT! *grins* Eine meiner ersten Amtshandlungen wird es sein eine eigene Meme-Rubrik auf der Internetadresse des Verbandes im WWW zu installieren. Ich habe das neulich bei Google gesehen und mich herzlich amüsiert. Sowas brauchen wir auch. LOL.“

 

Hier geht's zur Pressemitteilung als PDF.

 

Über den Startup-Verband

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

 

Pressekontakt

Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Paul Wolter

Teamleiter Politik und Kommunikation

+49 (0) 30 609 8959 101

[email protected]