Germany English BVDS @ Facebook BVDS @ Twitter BVDS @ LinkedIn

PRESSEMITTEILUNG

Handwerk 4.0 – Handwerksjunioren und Startup-Verband zu Besuch bei Thermondo

Thermondo Sascha Schubert Philipp Pausder
Thermondo Handwerksjunioren
Thermondo Handwerksjunioren

Berlin, 05. Juli 2016. Handwerk und Digitalisierung. Passt das zusammen? Vertreter des Handwerks und der Startups, lassen sich von Thermondo zeigen, wie sich die beiden Welten verbinden lassen.

Auf Einladung von Thermondo, ein Startup aus dem für das Berliner Startup-Ökosystem ungewöhnlichen Branche Heizungsbau, kamen die Handwerksjunioren und der Startup-Verband in das Office des Startups. Es wurde über die Digitalisierung des Handwerks, welche, nach Industrie 4.0, vielleicht das nächste große Ding sein wird, geredet.

Neben kurzen Vorstellungen der drei beteiligten Akteure, Thermondo, Handwerksjunioren und Startup-Verband wurde gezeigt, wo und vor allem wie Thermondo seinen Beitrag zur Digitalisierung der Handwerks-Branche beitragen möchte. In einer entspannten Runde wurden aktuelle Fragen rund um das Handwerk, den digitalen Wandel, dessen Chancen und Herausforderungen diskutiert. Alle Beteiligten waren sich einig, dass sich das Handwerk dringend den Veränderungen stellen muss, um künftig wettbewerbsfähig zu bleiben.

„In ein paar Jahren werden alle Handwerksbetriebe digitalisiert sein“, ist Philipp Pausder, der Mit-Gründer und Geschäftsführer von Thermondo, überzeugt: „Immer mehr Branchen-Akteure stellen fest, dass sich dank der Digitalisierung bessere Kundenerlebnisse kreieren lassen und eine präzisere und schnellere Abwicklung möglich ist. Wir nutzen diese Effekte, um den Umstieg auf moderne Haustechnik für unsere Kunden einfacher und zügiger zu gestalten. So bringen wir Effizienz in deutsche Haushalte und treiben damit die Energiewende voran. Und ich glaube, dass die Digitalisierung auch in anderen Gewerken Großes bewegen kann.“

Marc Damerau, erster Vorsitzender der Junioren des Handwerks Berlin e.V.: „Bei Thermondo haben wir gesehen, dass Handwerk und Digitalisierung eben doch zusammenpasst. Uns wurde klar, dass die handwerkliche Leistung unabdingbar ist. Wir begrüßen es, dass auch Thermondo diese Wertschätzung für handwerkliche Leistung und Qualität lebt. Digitalisierung und standardisierte Prozesse sind das eine aber die letztendliche handwerkliche Leistung vor Ort beim Kunden kann nicht ersetzt werden. Auch wir als Handwerksjunioren sind davon überzeugt, dass sich jeder handwerkliche Betrieb intensiv mit dem Prozess der Digitalisierung auseinandersetzen und die Vorteile dieses Prozesses als Chance begreifen muss um in Zukunft nicht abgehängt zu werden.“

Sascha Schubert, stellvertretender Vorsitzender des Startup-Verbandes: „Bei Handwerk denken viele an Gas, Wasser, Abwasser und Bauarbeiter-Dekolleté, aber ganz bestimmt nicht an Digitalisierung. Das wird sich ändern!  Die Digitalisierung ergreift ganze Wirtschaftsbranchen und ist nun auch im Handwerk angekommen. Hieraus ergeben sich große Chancen für Startups und hoher Veränderungsdruck für die etablierten Unternehmen. Auch der Ausbildungsmarkt wird sich verändern: Für Azubis die sich für eine Ausbildung im Handwerk interessieren, ergeben sich neue Möglichkeiten für eine vielschichtige Ausbildung in Handwerks-Startups wie Thermondo. Die Handwerks-Branche könnte so wieder an Attraktivität gewinnen.“

Hier geht's zur Pressemitteilung als PDF.

 

Pressekontakt

 

 

Thermondo

Lena Ostrovskih

Online-Redaktion & PR 

+49 (0) 30 555 793 133

lena.ostrovskih@thermondo.de

Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Paul Wolter

Referent Kommunikation & PR

+49 (0) 30 609 8959 101

paul.wolter@deutschestartups.org

Junioren des Handwerks Landesverband Berlin e.V.

Henning Paulmann

Geschäftsführer

+49 (0) 30  25 903 337

paulman@hwj-berlin.de