Germany English BVDS @ Facebook BVDS @ Twitter BVDS @ LinkedIn

PRESSEMITTEILUNG

 

Datenschutzgrundverordnung und Skalierung: Das CTO-Netzwerk des Startup-Verbandes trifft sich zum Erfahrungsaustausch

 

Heute trifft sich das kürzlich gegründete CTO-Netzwerk (Chief Technology Officer) des Bundesverbands Deutsche Startups (Startup-Verband) in Berlin um gemeinsam mit der Deutschen Telekom und der Wirtschaftskanzlei CMS Hasche Sigle über die Datenschutzgrundverordnung und deren Konsequenzen für Startups zu sprechen. Außerdem werden Thomas Loch, Head of Softare Architecture bei Flixbus, Sven Weizenegger, Co-Founder und CTO von Perseus, Peter Arbitter, Senior Vice President Portfolio- und Produktmanagement der Telekom Deutschland, Peter Grundel, CTO von Store2Be, und Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE University of Applied Sciences, über den richtigen Aufbau von Development-Teams in skalierenden Unternehmen diskutieren.

Jannik Keller, Gründer und CTO von Campusjäger und Sprecher des CTO-Netzwerkes: „Mit den zurzeit dominierenden Trends wie Internet of Things, Virtual Reality oder Artificial Intelligence wachsen die technischen Anforderungen, gerade für Startups, enorm. Diese Verantwortung liegt meistens bei den CTOs die nebenbei auch mit ganz alltäglichen Herausforderungen wie Recruiting und Management ihrer internen Teams, Datenschutz, Cyber Security und Anwendung ebenjener neuen Technologien konfrontiert sind. Um CTOs für diese Herausforderungen besser zu wappnen werden wir als CTO-Netzwerk des Startup-Verbandes uns dieser Themen eines nach dem anderen annehmen - heute angefangen bei Mitarbeitern und der neuen Datenschutzgrundverordnung.

Miriam Mertens, Vice President Startups Cooperation der Deutschen Telekom und Schirmherrin des CTO-Netzwerkes, ergänzt: „Wir wollen mit den CTOs der deutschen Startups über die Datenschutzgrundverordnung sprechen. Die drastischen Bußgelder könnten ganze Firmen in den Abgrund reißen. Doch viele CTOs wissen nicht, was sie unternehmen müssen. Mit unserer Erfahrung, unserem Know-how und unseren Plattformen wie der Open Telekom Cloud können wir Startups dabei helfen, diese Herausforderung zu meistern. Wir freuen uns deshalb heute gerade bei diesem Thema aufklären zu können.“

Der Startup-Verband bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und der freundlichen Unterstützung der Telekom und des Hubraum.

 

Pressemitteilung als PDF.

 

Pressekontakt

Paul Wolter

Referent Kommunikation & PR

+49 (0) 30 609 8959 101

[email protected]