Germany English BVDS @ Facebook BVDS @ Twitter BVDS @ LinkedIn

PRESSEMITTEILUNG


Petition erfolgreich: Startup-Verband begrüßt die Pläne der neuen Bundesregierung Dorothee Bär zur Digitalministerin zu ernennen

 

Berlin, 05.03.2018 - Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) begrüßt, dass Dorothee Bär zur Staatsministerin für Digitales ernannt werden soll. Damit war die vom Startup-Verband initiierte und von weiten Teilen der Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft unterstützte Petition digitalministerium.org erfolgreich. Die Petition forderte die Vorsitzenden der CDU, CSU und SPD dazu auf, im Falle einer großen Koalition eine/n Digitalminister/on zu ernennen.

Florian Nöll, Vorsitzender des Startup-Verbandes: „Dorothee Bär ist eine ausgezeichnete Wahl als Digitalministerin. Sie hat gute Kontakte in die Digitalszene, verfügt über ein großes Fachwissen und ist eine glaubhafte Digitalpolitikerin. Wir freuen uns, dass der Ruf nach einer Digitalministerin aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, gehört wurde: Die von uns gestartete Petition digitalministerium.org, die von unzähligen Organisationen und Verbänden unterstützt wurde, war somit erfolgreich.“

Nöll weiter: „Gemeinsam mit dem Chef des Bundeskanzleramtes, Dr. Helge Braun, bildet sie ein gutes Team um digitalpolitische Themen und die Versprechungen aus dem Koalitionsvertrag nicht nur zu diskutieren, sondern endlich auch umzusetzen. An dieser Umsetzung werden wir die Bundesregierung und ihre Mitglieder messen. Neben der Bundesregierung müssen die Digital-Verantwortlichkeiten auch im Parlament abgebildet werden. Der Ausschuss Digitale Agenda des Bundestages muss endlich aufgewertet werden und bei einschlägigen Gesetzesvorschlägen die Federführung erhalten. Zusätzlich muss das Bundeskanzleramt bei allen Digitalisierungsfragen ein Vetorecht am Kabinettstisch bekommen.“

 

Hier geht's zur Pressemitteilung als PDF.

 

Pressekontakt
Paul Wolter
Referent Kommunikation & PR 
+49 (0) 30 609 8959 101
[email protected]