Germany English BVDS @ Facebook BVDS @ Twitter BVDS @ LinkedIn

PRESSEMITTEILUNG

Startup-Verband gründet neue Fachgruppe Legal Tech

 

Berlin, 24.07.2017 - Über 20 Startups aus der LegalTech-Branche (Legal Technology-Branche)  haben in Berlin die Fachgruppe LegalTech des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. (Startup-Verband) gegründet. Als Sprecher und Vorsitzende wählte die Gruppe Gernot Halbleib, Entrepreneur, Legal Tech-Berater und Legal Tech-Netzwerker, Peer Schulz, Gründer und Geschäftsführer von helpcheck, und Philip Kadelbach, Gründer und CLO von flightright.

Beim Gründungstreffen der Fachgruppe waren über 20 CEOs und Gründer von LegalTech-Startups aus dem ganzen Bundesgebiet anwesend und haben sich auf gemeinsame Ziele und erste Maßnahmen verständigt. Es wurden verschiedene Arbeitsgruppen gegründet um die Bereiche Interessenvertretung, Pressearbeit, Kooperationen und Netzwerke sowie Forschung innerhalb der Fachgruppe zu bearbeiten. Zu den Anliegen der Fachgruppe gehören:

 

- Die Förderung einer positiven Wahrnehmung von Legal Tech-Unternehmen in der Öffentlichkeit, da Sie den Zugang zum Recht verbessern ("Access to Justice")

- Die Veränderung der Regulierung des Rechtsmarkts, damit Legal Tech-Unternehmen noch bessere Angebote für Betroffene schaffen können

- Der intensive Austausch mit Kammern, Verbänden und anderen Akteuren am Rechtsmarkt sowie mit der Wissenschaft

 

Peer Schulz zur Gründung der Fachgruppe: „Legal Tech ist in den USA zwar schon ein großer Hype, in Deutschland aber kann bisher kaum jemand etwas mit dem Thema anfangen. Gerade Verbraucher wissen meist gar nicht, welche Vorteile ihnen Legal Tech Unternehmen bieten und dass sie ihnen das Leben einfacher machen. Das möchte ich ändern!“

Gernot Halbleib ergänzt: „Es gibt eine Menge von Themen, die für viele Legal Tech-Startups relevant sind. Es gibt schon lange einen intensiven Austausch in der Szene, vor allem in Berlin. Mit der Gründung der Fachgruppe im BVDS haben wir jetzt eine bundesweite Plattform, um mit einer Stimme zu sprechen und die gemeinsamen Anliegen noch sichtbarer nach außen zu tragen.“

Philip Kadelbach unterstreicht: „Bei Flightright machen wir Legal Tech seit 7 Jahren. Seit 2016 spüre ich ein echtes Momentum in dem Thema. Als Arbeitsgruppe wollen wir diese Dynamik aufnehmen und Legal Tech aus den Kinderschuhen helfen. Das Potential ist enorm.“

 

Über den BVDS

Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. wurde im September 2012 in Berlin gegründet. Der Verein ist der Repräsentant und die Stimme der Startups in Deutschland. Er erläutert und vertritt die Interessen, Standpunkte und Belange von Startup-Unternehmen gegenüber Gesetzgebung, Verwaltung und Öffentlichkeit. Er wirbt für innovatives Unternehmertum und trägt die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Der Verein versteht sich als Netzwerk der Startups in Deutschland.

 

Die Mitglieder der Fachgruppe (Liste nicht vollständig)

Advocado

Der Online-Marktplatz für Rechtsdienstleistungen advocado vermittelt für jedes juristische Problem den passenden Rechtsanwalt zum Festpreis. Sofern darüber hinaus eine juristische Betreuung notwendig ist, wird ein individuelles Angebot zum Festpreis erstellt, das auf die Bedürfnisse des Mandanten zugeschnitten ist.

edicted.

edicted. ist eine Plattform für juristische Auftragserteilung- und bearbeitung. Mit Legal Cooperation von edicted. können juristische Ressourcen angeboten oder gebucht werden. Mit Unterstützung des beteiligten Verlages C.H. Beck wird so die Zukunft des Rechtsmarktes gestaltet.

Flightright

Flightright ist das führende Verbraucherportal für Fluggastrechte. Seit 2010 kämpft Flightright erfolgreich für die Entschädigung von verspäteten oder annullierten Flügen. Flightright hat weltweit bereits mehr als 100 Millionen Euro für seine Kunden durchgesetzt.

FragRobin

FragRobin verschafft Verbrauchern schnell Klarheit bei rechtlichen Ansprüchen in über 100 Rechtsgebieten, z.B. bei Kündigung, Scheidung oder im Verkehrsrecht. Nach der automatischen Fallüberprüfung vermittelt FragRobin eine kostenlose, persönliche Erstberatung durch einen geprüften Partner-Anwalt.

Geblitzt.de

Viele erlassene Bußgeldbescheide sind falsch oder inhaltlich mangelhaft und daher erfolgreich anfechtbar. Seit Mai 2013 ermöglicht Geblitzt.de, ein Service der CODUKA UG (haftungsbeschränkt), die kostenlose Prüfung der erhobenen Vorwürfe und ggf. die Einstellung dieser Verfahren. Fast 80.000 Verfahren konnten seit dem betreut werden.

Glasapfel

Glasapfel ist ein Online-Marktplatz für Rechtsdienstleistungen und –produkte. Mit Glasapfel kann jeder Rechtsanwalt seine eigene Plattform auf seiner Homepage betreiben. Dazu bietet Glasapfel ein solides einfaches Tool für den Eintritt in den Online-Markt und die Automatisierung von Mandaten und Prozessen.

HelloLaw

HelloLaw offers straightforward and efficient legal advice to consumers and entrepreneurs. With 25 in-house lawyers and access to 400 specialized attorneys, HelloLaw provides legal counsel of the highest quality for the lowest price possible. We believe law revolves around people; it’s not about rules and regulations.

Helpcheck

helpcheck ist das digitale Verbraucherrechteportal für die Durchsetzung von Rechtsansprüchen gegenüber großen Konzernen. Erstes Thema: Widerruf von Millionen fehlerhaften Lebensversicherungsverträgen. helpcheck begleitet Versicherte auf dem gesamten Weg bis zur erfolgreichen Rückerstattung und arbeitet dabei rein erfolgsbasiert.

LAWLIFT

LAWLIFT bietet ein innovatives und leicht zu bedienendes Werkzeug für die Erstellung und Verwaltung von intelligenten Vorlagen an. Anwälte und Justitiare können Dokumente in kürzester Zeit generieren lassen. LAWLIFT ist Gewinner des STP LEGAL INNOVATION AWARD 2017 (Kategorie Prozessinnovation).

Pixsy

Find and fight image theft - Weltweit größte Plattform zur Aufdeckung und Aufklärung von Urheberrechtsverletzungen für Fotographen.

streamlaw

Streamlaw entwickelt eine SaaS-Anwendung für Collaboration und Workflowmanagement für Rechtsanwaltskanzleien und Rechtsabteilungen. Die Gründer (IT-Berater und Rechtsanwälte) beraten zudem Kanzleien und Unternehmen in Legal Innovation (z.B. Legal Project Management, Prozessoptimierung, Legal Tech und Legal Design).

wenigermiete.de

wenigermiete.de ist das Verbraucherportal zur Durchsetzung von Mieterrechten. So können Nutzer z.B. mit wenigen Klicks ermitteln, ob sie zu viel Miete zahlen. Ist dies der Fall, kann die Plattform ohne Kostenrisiko mit der Rechtsdurchsetzung beauftragt werden. Empfohlen von Stiftung Warentest.

 

Hier geht's zur Pressemitteilung als PDF.

 

Pressekontakt

Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Paul Wolter

Referent Kommunikation & PR

+49 (0) 30 609 8959 101

[email protected]